Überspringen zu Hauptinhalt
„Stiller Kamerad“

„Stiller Kamerad“

„Stiller Kamerad“ ist ein Dokumentarfilm von Leonhard Hollmann. Er begleitet zwei Soldaten und eine Soldatin der Bundeswehr, die unter der sog. posttraumatischen Belastungsstörung leiden auf ihrem Weg wieder zurück in das Leben. Dieser geschieht mit Hilfe der Therapeutin Claudia Swierczek mit ihren Pferden auf dem Hof im Brandenburgischen Paretz. In der Pferdegestützen Traumatherapie werden die Pferde zu „stillen Kameraden“. Und wir werden als Zuschauer mit neuen Erkenntnissen und berührenden Bildern beschenkt.

Seine Weltpremiere hatte der Film 2017 bei den Internationalen Hofer Filmtagen. Er gewann 2018 den Studio Hamburg Nachwuchspreis in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“. Seit 7. Februar 2019 ist er in den deutschen Kinos.

 

An den Anfang scrollen