Überspringen zu Hauptinhalt
Notizen Zur Resilienz

Notizen zur Resilienz

Resilienz (von lat. resilire: zurückspringen, abprallen) meint die Widerstandkraft oder Fähigkeit eines Menschen mit ungünstigen Umständen oder Belastungen umzugehen. Die bekannteste wissenschaftliche Untersuchung hierzu ist die sog. Kauai-Studie von Emmy Werner, veröffentlicht 1977. Diese Längsschnittstudie über 40 Jahre bei 689 Menschen, alle geboren 1955, besagt in aller Kürze zusammengefasst, dass sich bei jenen, die unter Risikofaktoren aufwuchsen, ein Drittel dennoch positiv entwickelten. Daraus leitete Emmy Werner bestimmte Faktoren zur erhöhten Resilienz bei ihnen ab. – Bei der Sichtung der Literaur zur Resilienz in Bezug auf die wichtigsten Einflussgrößen, die die Resilienz erhöhen, die sog. Resilienzfaktoren also, finden sich unterschiedlichste; auch finden sich bei der Sichtung der Literatur unterschiedlichste Ansätze, sie zu fördern.

An den Anfang scrollen