Überspringen zu Hauptinhalt
Ein Happy End Für Ein Hündchen

Ein Happy End für ein Hündchen

Was passiert mit dem Hund, wenn ein Paar sich trennt? Im Falle von Daisy, der 8-jährigen Malteser-Hündin, paarbezogen, anhänglich, verschmust, war es so, dass sie bei ihrem Frauchen blieb. Diese jedoch hatte alsbald Veränderungen am Arbeitsplatz und so konnte sie Daisy nicht mehr bei sich behalten. Sie war gezwungen, schweren Herzens ihren Hund über eine Vermittlung in gute Hände zu geben.

Kaum war Daisy vorübergehend also in Obhut genommen, meldete sich dort eine seit Kindesbeinen hundeerfahrene Frau mit ihrem Partner. Sie waren gemeinsam auf der Suche nach einem für ein neues Zuhause bedürftigen Hund, um ihm dieses bei sich liebevoll, zuverlässig und dauerhaft zu bieten. Nachdem das potentielle neue Zuhause für Daisy einer Kontrolle unterzogen und für gut befunden war, verstanden sich dann beim Kennenlernen das Hündchen und das Paar auf Anhieb. – Seit mehreren Monaten ist Daisy nun in ihrer neuen Familie. Glücklich ist die frühere Halterin, dass es ihrem Hund gut geht; glücklich ist das Paar über ihre kleine Hundedame, glücklich erscheint Daisy – ist sie doch im Verhalten und Temperament ohne einen Bruch „wie eh und je“.

Sind solche Begebenheiten nicht lohnenswert erzählend zu teilen? Ging doch eine Türe zu und die nächste so unmittelbar wunderbar auf für dieses Geschöpf, dessen Wohl in unseren Händen liegt, sobald wir uns für es entschieden haben. Selten, dass es so glimpflich verläuft, sagen ansonsten die Fakten. Ein Grund also mehr, sich einfach zu freuen, dass es bei Daisy so anders und gut zuging.

An den Anfang scrollen